radhaus steinmeyer

Radhaus - Archiv: Sichere Schulwege

Kreisverband will sichere Schulwege

von Albrecht Günther, Naumburger Tageblatt, 05.10.08

   Naumburg. Der Kreisverband Burgenlandkreis des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) will die Schulwege sicherer machen. So sollen Probleme beseitigt werden, die die Fahrt von Kindern zur und von der Schule mit dem Rad erschweren oder gefährden. "Mit einer Fragebogen-Aktion wollen wir zunächst ermitteln, welche konkreten Probleme vorhanden sind", sagte Ralph Steinmeyer vom ADFC-Kreisverband unserer Zeitung. So sind die Eltern in Naumburg und den anderen Orten des Burgenlandkreises aufgerufen, drei Fragen zu beantworten. Während sich die erste auf die Art der Schülerbeförderung bezieht, zielt die zweite auf das Angebot, mit dem Rad zu Schule zu fahren.
 
So wollen die ADFC-Mitglieder vor allem mittels der Antworten herausfinden, welche Hinderungsgründe es in dieser Hinsicht gibt. Dabei geht es um das Angebot von Radwegen und deren Zustand, um sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und den Zustand von Straßen. Mit der dritten Antwort können die Eltern konkrete Hinweise auf gefährliche Abschnitte des Weges zur Schule geben.
 
Die Antworten werden nach Aussage Steinmeyers anschließend im ADFC-Kreisverband ausgewertet. "Mit diesen konkreten Hinweisen wollen wir Verwaltungen drängen, Mängel und Gefahrenstellen zu beseitigen und präventiv tätig zu werden", so Steinmeyer weiter. Erhältlich sind die Fragebogen ab sofort in der Geschäftsstelle des Naumburger Tageblatt / Mitteldeutsche Zeitung in Naumburg, Salzstraße 8. Sie können anschließend dort auch wieder abgegeben werden.
 
Zurück zur  Archivseite

Fahrradwege in Naumburg

 Im Bild ist das Geisterfahrer-Phänomen
 zu sehen. Kinder fahren entgegenge-
 setzt der Fahrbahn.     Foto: privat